Added by on 2013-01-12

Dienstag Nacht vom 7. auf den 8. August 2012. nachtwach auf SF1 und DRS3 mit Barbara Bührer. 10 Minuten vor Ende der Sendung ruft Cyril an. Cyril ist 16 Jahre jung und bisexuell. 
Das Thema der Sendung ist “Versprechen”. Cyril hat vor seinem breiten Coming-Out seiner besten Freundin gesagt wie er fühlt, seine beste Freundin verspricht vorerst niemandem etwas zu erzählen. Doch natürlich kommt es anders. Bald wird Cyril von Kollegen angesprochen die wissen wollen ob das so stimmt, was das Gerücht besagt. Cyril fühlt sich in seinem Vertrauen missbraucht. Das ganze hat aber ein gutes Ende, Cyril entscheidet, sich bald darauf bei seinen Eltern zu outen und lebt heute offen. Zu dieser Geschichte und dieser Begebenheit habe ich einige Anmerkungen und Gedanken mit zu teilen.

Es wird besser!???
Ich höre ein paar Nächte nach der Livesendung den Podcast der Sendung. Als Cyril am anderen Ende ist, hoffe ich die ganze Zeit dass Barbara Bührer vielleicht etwas über dieses eine Projekt sagt. Es Wird Besser! Genau das bräuchte der Junge doch! Sie tut es nicht. Natürlich nicht, denn sonst müsste sie ja auch alle anderen Projekte und Anlaufstellen mitteilen.
Trotzdem frage ich mich ob vielleicht Barbara oder Cyril schonmal von uns gehört haben. Warscheinlich nicht. Denn so, wie Cyril spricht – So reflektiert und sicher – hätte er sicher schon lange ein Video beigesteuert.

Infos in solch einer Sendung???
Immer wieder kommt es vor dass ich mir denke, jetzt sag doch schon dass es LGBT-Anlaufstellen gibt. Fast überall! Aber was würde das bedeuten? 50% der Sendung redet Barbara Bührer von Hilfestellen. Nein, dann lieber nicht. Vielleicht wird hinter den Kulissen mit diesen Infos gehandelt?

Bisexuell???
Ich muss mich heute und hier outen. Ich habe da so eine vielleicht altmodische Einstellung gegenüber Bisexualität. Ich glaube nicht, dass man als 16-jährig/er schon wirklich wissen kann dass man beide Hauptgeschlechter lieben möchte. Bisexualiät in diesem Alter würde ich eher “Unentschlossenheit” nennen. Die Zeit in der sexuellen Entwicklung eines Menschen, in der er oder sie noch nicht wirklich weiss was er/sie will.
Echte Bisexualität ist meiner Ansicht nach eine Ausrichtung der man sich erst einige Jahre später anschliessen kann/soll. Sich selber, den eigenen Körper und die Psyche so gut zu kennen, dass man sich beiden Geschlechtern sexuell öffnen kann, braucht Zeit.
Wenn jemand von euch Argumente gegen dieses Gedankengut hat, darf er oder sie sich sehr gerne per Kommentar melden! Würde mich sehr interessieren!

10 Minuten, so viele Fragen…

20120811-160505.jpg

Category:

TV/Medien

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*